Weihnachtskekse Runde 1

Hallo ihr Lieben,

Weihnachten steht vor der Tür und damit darf jetzt auch wieder offiziell gebacken werden. Für Kekse ist eigentlich immer Saison, aber manche Menschen sehen das anders 😉

Ich glaube, ich habe für diese Jahr einen Lieblingskeksteig gefunden:

  • 2 Eier
  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • Kakao, Lebensmittelfarbe, Vanille nach Geschmack

Eier, warme Butter und den Zucker schön schaumig schlagen, dann das gesiebte Mehl unterkneten, alles in eine Tüte stecken und über Nacht auf dem Balkon oder in den Kühlschrank legen.

Am nächsten Tag den Teig nochmal durchkneten und ausrollen. Mein Favorit zum Ausrollen ist eine Silikonbackmatte und dazu meine geliebte Marmor-Teigrolle. Die Matte erspart einem das Mehl damit der Teig nicht auf der Oberfläche festklebt und er wird nicht so trocken. Die Marmor-Rolle bleibt lange kalt wenn sie die Nacht auf dem Balkon verbracht hat, und ist so schwer und trotzdem leichtgängig das sich der Teig wie von alleine ausrollt.

Und was stechen wir heute aus? Wie ja schon erwähnt, gibt es 3D-Druck, und damit unendlich viele Möglichkeiten. Ich bin extrem faul was Kekse verzieren betrifft, also habe ich mir welche mir Prägung drucken lassen. Einmal einen Schneemann (gibts bei ebay) und einen Santa Kopf (gibts auch bei ebay) . Wichtig ist, die Ausstecher müssen vor dem benutzen immer wieder in Mehl gedrückt werden, damit nichts kleben bleibt. Der Teig sollte kalt und trocken sein, und etwa 3-5 mm dick ausgerollt. Da müsst ihr ein bisschen probieren, weil jeder Ausstecher ein Einzelstück ist.

Backen ganz klassisch bei 175°C Ober- und Unterhitze etwa 15 Minuten. Ihr könnt Backpapier nutzen, oder auch eine Dauerbackmatte.

Lecker knusprige Weihnachtskekse die erste Runde.

Lasst es euch schmecken und frohen 1. Advent,

Lieben Gruß, Moni

PS: falls ihr noch Ideen für andere Motive habt – kurze Nachricht an mich und ich schaue, was ich für euch tun kann.

 

Red Velvet Cupcakes

Der nächste Geburtstag – diesmal ohne Torte dafür mit meiner Premiere von Cupcakes.

Bei meinem Verlobten habe ich Red Velvet Cupcakes kennengelernt – unglaublich süß und unglaublich lecker. Und defintiv zum Nachbacken geeignet. Und ich konnte meine neue Küchenmschine ausprobieren.

Eier und Zucker in die Schüssel und ganz gemütlich auf höchster Stufe aufschlagen lassen. In der Zwischenzeit die Butter schmelzen und langsam dazu geben.

CIMG5563

Mehl, Kakao, Backpulver und Natron in eine Schüssel sieben und dann nach und nach dazu geben. Ich weiss jetzt, warum ein Spritzschutz mitgeliefert wurde. Mehl einrühren staubt auch in einer Küchenmaschine.

CIMG5564

Anschließend habe ich das ganze in meine Silikon Muffinförmchen gefüllt und gebacken. Ganz langsam bei 150°C Ober und Unterhitze ca. 35 Minuten. So bleiben sie schön flach und das Topping lässt sich besser auftragen.

CIMG5567

Fürs Topping: einmal die Schüssel abwaschen und dann wird weiter rühren gelassen. Frischäse und Mascarpone und anschließend Puderzucker dazu. Bis es schön glänzend und fest ist. Ich habe die ganze Masse dann in einen Silikon Spritzbeutel gefüllt und mit einer Rosentülle auf die Muffins gezaubert.

CIMG5587

Das hätte HAPPY BIRTHDAY werden sollen … leider sind beim Auslösen aus der Form einige Schokoladenbuchstaben gebrochen. War ich wohl zu ungeduldig.

Das fertige Ergebnis. Ein extra Red Velvet Cupcake nur fürs Foto gezaubert.

IMG_7140